5 gratis Tricks, um Ihre Wettbewerber auszuspionieren


Voraussichtliche Lesezeit: 6 Minuten

 

“Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten. Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.”
Die Kunst des Krieges, Sun Tzu

 

Das Potenzial des Gebrauchtmaschinen-Markts ist groß: In 2015 war der Markt mehr als $400 Milliarden wert. Sie können sich nun vorstellen, wie enorm der Wettbewerb ist, wenn die meisten Gebrauchtmaschinenhändler nur weniger als 200 Maschinen besitzen.

Mit der Zunahme des Internets, wird die Konkurrenz größer und größer. Jetzt können Händler aus Spanien und Frankreich Ihre Kunden stehlen! Deswegen sollte Ihre oberste Priorität sein, Ihren Wettbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein.

Ich habe bereits darüber gesprochen, wie Sie in Online Marketing investieren können, um aus der Gruppe herauszustechen. Ich habe Ihnen außerdem ein paar Tipps gegeben, wie Sie die the bestmögliche Webseite bekommen, um ein hohes Ranking auf Google zu erhalten und für Ihre potenziellen Kunden sichtbar zu sein.

Aber auch noch wichtig zu wissen ist:

    1. Wer sind Ihre Wettbewerber
    2. Wo stehen dies im Vergleich zu Ihnen
    3. Welche Maßnahmen diese ausführenum vondiesen zu lernenund sie vielleicht zu klauen, um diese zu übertreffen

So können Sie entsprechende Maßnahmen ergreifen oder deren Strategien kopieren.

 

WIE ERFAHREN SIE, WER IHRE WETTBEWERBER SIND?

 

Um zu wissen wer Ihre Wettbewerber auf Google sind, geben Sie einfach den Namen einer Ihrer zu verkaufenden Maschinen ein oder die Art der Maschine, welche Sie verkaufen. Alle Webseiten, die Ihnen in Google angezeigt werden, können als Wettbewerber betrachtet werden.

Sie werden wahrscheinlich über Pure Player stoßen (z. B. bekannte Webseiten, wie Agriaffaires wenn Sie gebrauchte Agrarmaschinen verkaufen) als auch auf kleinere Händler.

 

WIE STEHE ICH IM VERGLEICH ZU IHNEN?

 

Es ist wichtig für Sie, zu wissen wo Sie im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern stehen, damit Sie Ihre Situation einschätzen können: Sie wollen Ihre Leistung weder über- noch unterschätzen.

 

1. Wie viele indizierte Seiten haben Ihre Wettbewerber?

Eine Seite ist indiziert wenn Sie zu der “Google Database” hinzugefügt wurde. Auf diesem Weg wird die Webseite auf Google angezeigt, wenn jemand nach etwas verwandten sucht.

Wenn Sie wissen, wie viele indizierte Seiten Ihre Wettbewerber haben, können Sie auch abschätzen, wie groß ihr Maschinenkatalog ist.

Wie mache ich das?

Mit der Benutzung des Suchparameter “site” können Sie die Suchresultate auf bestimmte Domains beschränken und Sie bekommen außerdem die Anzahl der aufgeführten Seiten. Zum Beispiel können Sie mehr über die Webseite weather.com herausfinden, wenn Sie site:weather.com eingeben: 14.700.00 Seiten sind auf Google indiziert.

Auf die gleiche Weise können Sie sehen, ob ein Wettbewerber eine bestimmte Maschine gelistet hat. Google kann auch direkt auf einer Webseite suchen. Zum Beispiel wenn Sie nach einem John Deere auf einer Aktion von IronPlanet suchen, würden Sie site:ironplanet.com “john deere”. n Google eingeben. Google wird so auf der ironplanet.com Domain gezielt nach dem Begriff “john deere” suchen.

Vorsicht!

Denken Sie daran, dass Sie nicht den größten Maschinenkatalog im Internet haben müssen! TDieses Verfahren wird Ihnen nur dabei helfen, zu verstehen, wo Sie im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern stehen. Außerdem garantieren viele indizierte Seiten nicht unbedingt Erfolg: es geht um die QUALITÄT Ihrer Seiten, nicht um die QUANTITÄT!

 

2. Wie viele Besucher haben sie monatlich?

Über die Webseite similarweb.com bekommen Sie viele Einblicke über andere Webseiten. Zum Beispiel können Sie einsehen, wie viele Besucher Ihre Wettbewerber bekommen.

Sie können außerdem die URL Ihrer eigenen Webseite eingeben. Sie werden aber bessere Einblicke erhalten, wenn Sie Google Analytics benutzen.

 

3. Wie sind meine Wettbewerber von Google bewertet?

Normalerweise funktioniert eine Internetseite mit vielen Besuchern gut auf Google. Ein schneller Weg zu sehen, wie Google die Seite findet, ist es auf die Domain Autorität der MOZ Bar zu schauen. Sie gibt der Internetseite eine Bewertung zwischen 0 und 100, je näher an 100 desto besser. Sie können so Ihre eigene Bewertung angucken und diese dann mit der Ihrer Wettbewerber vergleichen.
Die Domain Autorität berücksichtigt bei der Bewertung Kriterien wie Anzahl der Besucher, Anzahl der Links die auf die Internetseite führen, etc.

WELCHE SCHRITTE MACHEN IHRE WETTBEWERBER UND WIE KÖNNEN SIE VON DIESEN LERNEN?

 

4. Woher generieren sie ihre Besucher?

Zu wissen, wo die Besucher Ihrer Wettbewerber herkommen, wird Ihnen dabei helfen Ihr Marketing Budget besser zu verteilen. Nutzen sie alle Adwords Kampagnen? Dann sollten Sie vielleicht auch bezahltes Marketing probieren!

Sie können similarweb.com verwenden, um die Quelle Ihrer Besucher zu erfahren. Dieses Hilfsmittel zeigt die Besucherströme und kann die Quellen von bestimmten Internetseiten identifizieren. Es ist möglich, die Quellen bis auf die genau Internetseite zurück zu verfolgen, so, wie Sie es hier in dem Beispiel unseres Kunden Surplex sehen können:

Wenn Sie bereits Adword Kampagnen haben, können Sie sich kostenlos auf ispionage.com registrieren.

Dieses Hilfsmittel wird Ihnen einen Einblick darüber geben, wer Ihre Adwords Wettbewerber sind (die ersten 5 Anfragen sind umsonst). Dann können Sie unter den “Unique Keywords” und “Overlap Keywords” Spalten gucken, auf welche Suchbegriffe sie beide geboten haben.

Wenn Sie dann die Namen Ihrer Wettbewerber haben, können Sie einfach nach den Anzeigen suchen, indem Sie deren Namen bei Google eingeben, um vielleicht sogar Inspiration für Sie selber zu sammeln! Vorsicht: dieses Hilfsmittel funktioniert ausschließlich in den USA, Großbritannien und Kanada!

 

5. Wann werden meine Wettbewerber in der Presse erwähnt?

Bei der Bewertung von Webseiten, bewertet Google erwähnte Domains hoch (z.B. “dofollow” Links zu Ihrer Internetseite). Google nimmt an, dass der Inhalt einer Internetseite wertvoll ist, wenn andere qualitativ hochwertigen Internetseiten über sie schreiben.

Da Sie eine hohe Bewertung anstreben – auf der ersten Seite – sollten Sie überlegen eine Strategie zu entwickeln, um auf mehr Domains erwähnt zu werden. Aber seien Sie vorsichtig, die Rede ist nicht von Verzeichnissen Wörterbüchern und Spamseiten, sondern von qualitativen Internetseiten, die Sie erwähnen. Gucken Sie einfach auf die Domain Autorität (siehe Punkt 3), um dies zu bewerten.

Eine einfache Möglichkeit, eine Steigerung Ihrer Domains zu erlangen, ist es zu wissen, wo Ihre Wettbewerber erwähnt werden Auf diese Weise können sie diese Internetseiten auch kontaktieren und nachfragen, ob diese Sie auch erwähnen könnten.

Um Up-To-Date über neue Erwähnungen Ihrer Wettbewerber zu bleiben, können Sie Warnungen auf TalkWalkerAlerts. Hier können Sie sich registrieren, um über Erwähnungen bestimmter im Internet informiert zu bleiben.

 

Abschlussgedanken:

Ihre Wettbewerber und deren Online Strategien zu kennen, wird Ihnen helfen, gezielte Maßnahmen für den Wachstum Ihres Unternehmens zu ergreifen.

Trotzdem ist es immer wichtig, Initiativen zu ergreifen und einige A/B Tests zu machen, um zu sehen, was für Sie funktioniert und was nicht. Seien Sie nicht nur ein Nachmacher! Im Endeffekt kennen SIE Ihre Kunden am besten. Seinen Wettbewerbern mehr Aufmerksamkeit zu schenken, wird Ihnen helfen Trends zu verfolgen, aber behalten Sie immer im Hinterkopf, dass IHRE NUTZER an erster Stelle stehen!