Schade! Für Ihre Auswahl sind aktuell keine Angebote verfügbar. Aktivieren Sie den E-Mail-Service!

Info-Mailer für "Arburg"

Info über neue Produkte als Erster im Posteingang haben. KEIN SPAM!

Super! Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Super! Bitte prüfen Sie jetzt Ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.

Bewerten Sie diesen Hersteller!

0,0 (0)
Danke!
Sie haben bereits bewertet.
Die Funktion ist gerade nicht verfügbar. Versuchen Sie es später.

ARBURG GmbH & Co. KG Maschinen

Die ARBURG GmbH & Co. KG in Loßburg im Schwarzwald fertigt Maschinen für die Kunststoffverarbeitung. Unter der Geschäftsführung von Eugen Hehl, Michael Hehl, Juliane Hehl, Renate Keinath, Jürgen Boll, Heinz Gaub und Helmut Heinson agieren weltweit rund 2.300 Mitarbeiter. Vom konsolidierten Jahresumsatz von 480 Millionen Euro im Jahr 2013 entfallen rund 60 Prozent auf den Export.

Spritzgießtechnik in Perfektion

Mit der Herstellung von medizinischen Präzisionsinstrumente gründete Arthur Hehl bereits 1923 seine "Feingeräte-Fabrik Hehl", die von seinen Söhnen Karl und Eugen Hehl erfolgreich weitergeführt und ausgebaut werden konnte. Der Firmenname ARBURG geht demnach ebenso auf eine Kreation von Karl Hehl zurück wie der Schriftzug, der seit 1943 verwendet wird. Der II. Weltkrieg beeinträchtigte die Produktion, sodass zunächst Verbrauchsgüter aus Metall hergestellt werden mussten. 1950 übernimmt ARBURG die Herstellung von Blitzlichtgeräte und kann damit erste Kontakte nach Übersee knüpfen. Zur eigenen Produktionserleichterung für die kleinen Kunststoffteile entwickelte Karl Hehl 1954 die erste Spritzgießmaschine, die sich in der Folge verselbständigen sollte. Die Nachfrage war so groß, dass bereits 1956 die Serienproduktion der Spritzgießmaschinen aufgenommen werden konnte. Die ständige Weiterentwicklung brachte 1962 den ALLROUNDER, eine Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine, hervor. In den 1970-er Jahren hielt die Automatisierung Einzug in die Spritzgießtechnik, ARBURG erwies sich auch hier als Pionier und konnte 1986 die erste vollautomatische Spritzgießproduktion mit einem Leitrechner auf den Markt bringen. Im Frankreich wurde 1985 die erste Auslandsgesellschaft gegründet, heute werden Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit betreut. Seit 1996 entwickelt das Unternehmen ganze Fertigungszellen, die auf die konkreten Kundenwünsche zugeschnitten werden. Mit den heutigen Geschäftsführern übernahm im Jahr 2005 die dritte Generation die Geschicke des nunmehr weltweit agierenden Unternehmens, das im Jahr 2012 auf 1.500 erfolgreiche Auszubildende, weitere revolutionäre Produktneuheiten und ein modernes Kundencenter am Stammsitz verweisen konnte.

Leistungsspektrum

Das Sortiment an Spritzgießtechnik von ARBURG ist modular aufgebaut, sodass die elektrischen, hybriden und hydraulischen Spritzgießmaschinen zur Kunststoffverarbeitung individuell kombiniert werden können. Die in die Maschinensteuerung integrierten Robot-Systeme erlauben eine Vollautomatisierung ganzer Produktionsstrecken, die mit speziellen Software-Tools optimal gemanaget werden können. Darüber hinaus tritt ARBURG als Generalunternehmer zur Entwicklung und Realisierung kompletter Projektanlagen auf.

Produktportfolio

  • Spritzgießtechnik in Modulen
  • Maschinensteuerung
  • Software-Tools
  • Projektanlagen