Oh nein. Da ist etwas schief gelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch mal.

Alle Kategorien

Schade! Für Ihre Auswahl sind aktuell keine Angebote verfügbar. Aktivieren Sie den E-Mail-Service!

Info-Mailer für "ABB"

Info über neue Produkte als Erster im Posteingang haben. KEIN SPAM!

Super! Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Super! Bitte prüfen Sie jetzt Ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.

Bewerten Sie diesen Hersteller!

0,0 (0)
Danke!
Sie haben bereits bewertet.
Die Funktion ist gerade nicht verfügbar. Versuchen Sie es später.

ABB

Die Unternehmensgruppe ABB entstand aus der Fusion der schwedischen Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget (ASEA) und der Brown, Boveri & Cie. (BBC) in der Schweiz. Das weltweit agierende ABB Group beschäftigt allein in Deutschland rund 10.000 Mitarbeiter, die fast 3,4 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaften. Schon in der Unternehmensgeschichte ist nachzuvollziehen, dass der Erfolg auf permanenter Forschung, Entwicklung und Innovation beruht.

Pioniere des technischen Fortschritts unter dem Dach ABB vereint

Als Ludvig Fredholm im Jahr 1883 seine Firma Elektriska Aktiebolaget in Stockholm gründete, war der Vorläufer der Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget (ASEA), die im Jahr 1890 aus seinem Zusammenschluss mit der Firma von Gustav Abraham Ganström und Göran Wenström in Västeras entstand, geschaffen. Parallel gründeten Charles Eugene Lancelot Brown und Walter Boveri 1891 die Brown, Boveri & Cie. (BBC) im Schweizerischen Baden. Die Unternehmen entwickelten sich in ihren Bereichen und konnten Meilensteine setzen: BBC sendete im Jahr 1963 erstmals Daten über eine Trägerfrequenz, entwickelte 1965 die erste Gas-isolierte Schaltanlage (GIS) und brachte den ersten getriebelosen Zementmühlenantrieb sowie 1971 den leistungsfähigsten Transformator auf den Markt. ASEA prägte die Geschichte im Jahr 1974 mit dem ersten vollelektronischen Industrieroboter und 1977 mit dem ersten digitalen Kraftwerkleitsystem. Im Jahr 1984 liefern beide Unternehmen für das größte Wasserkraftwerk im brasilianischen Itaipu Übertragungssysteme, Umspannwerke und Generatoren. Die Fusion zu ABB erfolgte im Jahr 1988, der Hauptsitz ist Zürich. Auch weiterhin markiert ABB wichtige Schritte in der technischen Entwicklung, der erste Hochspannungs-Gleichstromschalter kommt ebenso auf den Markt wie Offshore-Plattformen, unterirdische Hochspannungsleitungen oder voll integrierte industrielle Automatisierungssysteme. Mit der weltweit leistungsfähigsten und längsten HVDC-Unterwasserleitung und der ersten Ultra-Hochspannungs-Gleichstromübertragung zwischen Xiangjiaba und Shanghai setzt die ABB neue Maßstäbe.

Leistungsschwerpunkte der ABB Group

Die Unternehmensgruppe ABB bedient die Kundensegmente Prozess-und Fabrikautomation, Gebäudeautomation, Mechatronik für die Energietechnik, Robotics & Automation und bietet vielfältige Servicelösungen an. Insbesondere auf dem Gebiet der Kraftwerks- und Netzleitsysteme werden Technologien für die Gas- und Öl-Industrie, die Pharma- und Chemie-Industrie, die Papier- und Zellstoff-Industrie sowie die Baustoff- und Metall-Industrie entwickelt und produziert. Mit komplexen Software-Lösungen können Produktionsprozesse in allen Ebenen abgebildet werden, um die Signalverarbeitung zu gewährleisten, effiziente Regeltechnik zu implementieren und damit sowohl die Prozessführung und Anlagenüberwachung als auch die Produktionsplanung zu optimieren. Neben zahlreichen Niederspannungs- und Energietechnik-Produkten, wie zum Beispiel Schaltanlagen, Transformatoren oder Kabel und Leistungsschalter, stellt ABB komplette Energietechnik-Systeme sowie Antriebe und Systeme zur Industrieautomation her.

Produktportfolio der ABB Group

  • Energietechnik-Produkte
  • Energietechnik-Systeme
  • Niederspannungsprodukte
  • Antriebe
  • Produkte, Dienstleistungen und Lösungen zur Industrieautomation 
  • Automatisierungs-und elektrotechnische Ausrüstung für vielfältige Prozessindustrien