Marktübersicht:

DECKEL FP 1 (gebraucht) kaufen

Allgemeines Datenblatt

Produkt bewerten:
4,5 (44)
Danke!
Sie haben bereits bewertet.
Die Funktion ist gerade nicht verfügbar. Versuchen Sie es später.
Kategorie: Werkzeugfräsmaschine
Hersteller:
Modell: FP 1
Zustand: Gebraucht

Technische Daten

Hersteller: DECKEL
Modell: FP 1
Zustand: Gebraucht
Y-Verfahrweg 160 mm
Vorschub vertikal 5
Gesamtleistungsbedarf 1.90 kW
Maschinentyp Werkzeugfräsemaschine
Werkzeugaufnahme SK 40
Drehzahlbereich 40
X-Verfahrweg 300 mm
Fräskopf - schwenkbar 45 °
Z-Verfahrweg 340 mm
Tischfläche 600 x 210 mm
Gewicht der Maschine ca 0.70 t

DECKEL FP 1 bei anderen Anbietern

Das könnte Sie auch interessieren

         

Deckel FP1- Logo

  • Gründung: Deutschland
  • Seit: 20er Jahre
  • Heute: DMG Mori
  • Schwerpunkt:Fräsmaschinen
    

Eine DECKEL FP1 gebraucht kaufen

 

Deckel FP1 Drechmaschine Zeichnung
Deckel FP1 Drechmaschine Zeichnung

Beim kaufen von gebrauchten Deckel FP1 ist es hilfreich, darauf zu achten, daß die Anleitung bzw. Betriebsanleitung, die Bedienungsanleitung und das Datenblatt für technische Daten auch als PDF verfügbar sind. Gebraute Deckel Maschinen, egal ob sie eine FP1, eine FP2, FP3 oder FP4 kaufen bzw. Second Hand erwerben hat oft den Vorteil des Preises und der Verfügbarkeit. Einige Dokumente finden sie auch bei Trademachines zum Download. Wer die Fräsmaschine DECKEL FP1 gebraucht erwerben möchte, der sollte dies bei einer Online-Auktion realisieren. Dort ist nämlich ein vergleichsweise günstiger Preis möglich, da die DECKEL FP1 gebraucht und somit nicht neu ist. Ihre Leistungsfähigkeit hat sie allerdings bereits nachweisen können, so dass dies ein großer Vorteil ist, wenn Suchende die FP1 gebraucht in ihren Besitz bringen. Dabei profitieren Käufer vom leistungsstarken Hauptantrieb.

Deckel FP1 Dokumente zum Download

Für den Preis des Transportes der Deckel FP1 Fräsmaschine ist das Gewicht die Abmessungen ausschlaggebend, im Regelfall unabhängig vom Baujahr.

Experten sagen: Für den Preis der Maschine ist es relevant, ob es sich um eine Maschine von 1990, 1991, 2000 oder z.B. 2002 handelt. Prüfen sie bitte ob beispielsweise bereits Verschleissteile oder Ersatzteile beim Kauf enthalten sind oder ob es sich vielleicht um eine Maschine handelt, die bereits generalüberholt ist.

Daten und Abbildungen der Deckel FP1

 
Deckel FP1 historisch
Deckel FP1 historisch

 

   
Deckel FP1 historisch
Deckel FP1 historisch
  
Deckel FP1 historisch
Deckel FP1 historisch
  
Deckel FP1 historisch
Deckel FP1 historisch
     
Deckel FP1 historische Werbung
Deckel FP1 historische Werbung

 

Historie der Deckel FP1

In Deutschland wurde in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts die DECKEL Gesellschaft gegründet. Das Werkzeugmaschinengeschäft wuchs aus dem Kerngeschäft der Kameraindustrie: Kameraverschlüsse, mit dem Markennamen "Compur", ein Produkt, was von Branchenführern eingesetzt wurde. 

Deckel FP1 Seitenansicht
Deckel FP1 Seitenansicht

Die Grundlagen der FP1 können bis in das Jahr 1917 zurück verfolgt werden. Erste Desings wurden in den 1920er Jahren entwickelt und von der Fabrik einfach als "FP" beworben. Um diese Modelle von den späteren Typen, die jetzt üblich sind, zu unterscheiden, oft als "Typ F0" bezeichnet. Die Maschine wurde offensichtlich vor allem für die Herstellung von Stanzwerkzeuge vorgesehen.

An den frühen 1930er Jahren wurde das Modell angereichert zur FP1- eine Gruppe von Maschinen, die als Prototypen angesehen werden können. Diese ersten Modelle hatten einen Tischvorschub von 250 mm (später 300 mm). Bis zum Ende des 2. Weltkrieges, im Jahre 1945 wurden ca. 4100 Maschinen der FP1 hergestellt. Kameraverschlüsse blieb eine tragende Säule ihres Geschäfts. Noch im Jahr 1953 zum 50. Jahrestag der Gesellschaft war die Broschüre fast ausschließlich auf Kamera-assoziierte Produkte gewidmet. Durch die frühen 50er Jahre, und mit der Einführung der neuen Varianten der FP1, FP2 und anderen hochwertigen Fräsmaschinen Fräsen und Zubehör, wurde ein neues Unternehmen geschaffen, getrennt von Kameraprodukte. Die Ergebnisse waren beeindruckend mit, bis 1965 rund 50.000 Exemplaren für die FP1.

Die FP1 entwickelte sich auf Grund ihrer Vielseitigkeit zu einer Legende. Allein bis in die 1960er Jahre hinein produzierte DECKEL an die 50.000 Stück der FP1. Dieser Erfolg hat einen Grund: Mit lediglich einer einzigen Aufspannung sind sowohl Sägen, Stoßen und Schleifen als auch Ausdrehen, Senken, Bohren und Fräsen möglich. Die Friedrich DECKEL FP1 ist somit ein echtes Universalgerät.

Andere Hersteller nahmen sich ein Beispiel, wie z.B. THIEL, mit ihrem hervorragenden Typ 58 und anderen Modellen oder MAHO, die eine Reihe von Maschinen, die mit einer überraschenden Ähnlichkeit zur FP glänzten. Allerdings erreichte Deckel die Führung im Markt (FP1, FP2 und FP3 und Varianten). Die Modelle wurden zu den begehrtesten Arten, für Werkzeug und Werkstätten installiert.

Technische Daten der DECKEL FP1

Die DECKEL Fräsmaschine FP1 wiegt ungefähr 700 kg - mit dem Winkeltisch und dem Senkrecht-Fräskopf sind es sogar an die 772 kg beim Gewicht. Damit ist sie beileibe kein Leichtgewicht. Inklusive des Sicherheitsbereichs, der bei einer Fräsmaschine stets wichtig ist, benötigt die FP1 DECKEL in etwa 2 mal 2 Meter Fläche bei der Installation. Der Arbeitsbereich der x-Achse liegt bei maximal 300 mm, der der y-Achse quer bei 160 mm und der Arbeitsbereich der z-Achse beträgt maximal 340 mm. Der Pinolenhub der z-Achse misst 60 mm, der verschiebbare Senkrecht-Fräskopf auf dem Spindelbock hingegen 100 mm. Hinsichtlich des Tisch-Schlittens verrät das Anleitung der Fräsmaschine, dass 2 T-Nuten vorhanden sind, die einen Abstand von 90 mm haben. Die zulässige Belastung in diesem Bereich der FP1 Fräsmaschine liegt bei etwa 300 kg. 380 V beziehungsweise 50 Hz beträgt die Betriebsspannung, der Gesamtanschlusswert wird vom Hersteller mit 7,5 kW oder 9,5 kVA angegeben. Die Bodenbelastung ist mit 1000 kg/m² im Rahmen. Der Hauptantrieb kennzeichnet sich durch 1,9 kW, die 2,6 PS entsprechen, 16 Spindeldrehzahlen und 2000 U/min. Der Stufensprung beträgt 1,25 und für die Werkzeugaufnahme steht NK 40 bereit. Der Vorschubantrieb wartet mit 0,59 kW (0,8 PS), stufenlosen 500 mm/min Vorschub sowie 1200 mm/min im Eilgang auf. Selbstverständlich muss das Gerät auch gekühlt und geschmiert werden. Dafür stehen 15 Liter Kühlmittel zur Verfügung. Die Zentralschmierung geschieht per Hand, lässt sich allerdings auf Wunsch des Nutzers auch automatisch verwirklichen.

DECKEL FP1 mit einer CNC Steuerung ergänzen

Wer möchte, hält Ausschau nach einer DECKEL FP1 CNC mit einem entsprechenden Anbausatz. Nicht selten muss die Fräsmaschine gebrauchte DECKEL Fräsmaschine aber mit einer CNC Steuerung ergänzt werden. Dann vereint die Fräsmaschine ihre klassische Zuverlässigkeit und Genauigkeit mit modernen Attributen. Die DECKEL FP1 aktiv überzeugt dabei dann mit einer Aktiv-Digitalanzeige im Originalgehäuse. Auch gebrauchte FP1 Fräsmaschinen lassen sich auf diese Weise noch komfortabler bedienen. Das Unternehmen DECKEL hat auf solche Feinheiten extrem geachtet. Und auch die "Nachfolge" der Firma 1993 - die DECKEL MAHO AG - führte die Top-Qualität in allen Belangen weiter. Allerdings nur 1 Jahr bis 1994, als es zu einer erneuten Übernahme und dem Aufgehen zur DMG Mori Seiki AG kam.

Erfolgsnachweis ist die Produktion ähnlicher Universal-Fräsmaschine verschiedener anderer Hersteller:

  • Österreich: Emco Modell F3
  • Belgien: S.A.B.C.A. Modell GFS-2
  • Tschechoslowakei: TOS FN Models
  • England: Alexander "Master Toolmaker" und die Ajax "00", ein Import ungewissen Ursprungs.
  • Deutschland: Hahn & Kolb mit ihren Pre-WW2 Variomat Modell
  • Wilhelm Grupp Universal- Fräsmaschine Typ UF 20 N / 120
  • Hermle UWF-Modelle 700 und UWF-700-PH
  • Leinen Hochgenauigkeitsmikromühle
  • Macmon Modelle M-100 und M-200 (obwohl diese tatsächlich von Prvomajska hergestellt); Maho (viele Modelle über mehrere Jahrzehnte)
  • Ruhla
  • Rumag Modelle RW-416 und RW-416-VG
  • SHW (Schwäbische Hüttenwerke) Models UF1, UF2 und UF3
  • Thiel Modelle 58, 158 und 159
  • Wemas Type WMS
  • Italien: C.B.Ferrari Models M1R & M2R
  • Bandini Modell FA-1 / CB und als Fragola badged (Agenten, die auch verkauft eine Version des spanischen Meteba).
  • Japan: Riken Models RTM2 und RTM3
  • Polen: "Avia" und "Polamco" Models FNC25, FND-25 und FND-32 von Fabryka Obrabiarek Precyzyinych
  • Russland: "Stanko 676"
  • Spanien: Metba Modelle MB-0, MB-1, MB-2, MB-3 und MB-4
  • Schweiz: Aciera Modelle F1, F2, F3, F4 und F5
  • Christen und Perrin Typen UO und U-1 (Perrin Frères SA, Moutier)
  • Hispano-Suiza S.A. Modell HSS-143
  • Luthy
  • Mikron Models WF2 / 3S, WF3S, WF-3-DCM und WF-2/3-DCM
  • Perrin Typ U-1
  • Schaublin Modell 13 und Modell 22
  • Das ehemalige Jugoslawien: Prvomajska (in Zagreb mit Models ALG-100 und ALG200)
  • Sinn Models MS2D & MS4D
  • "Comet" Modell X8130, nach Großbritannien in den 1970er Jahren von TI Comet importiert.
  • USA: Brown & Sharpe "Omniversal"

Im Laufe der Jahre wurde die FP1, in vier Versionen gebaut, die jeweils leicht unterschiedlich waren.